kunstfehler online

Frühling 2005

an uns

an uns

Was ist mit dem »kunstfehler« los? Warum gibt es das »kunstfehler«-Abo nicht mehr, ist der »kunstfehler« nach dem „Rauswurf“ der gesamten Redakteursmannschaft kein Abo mehr wert? Stimmt es also, dass es aus ist mit einem kritischen Magazin für Salzburg? Keine Artikel mehr zur Zeitgeschichte? Nur mehr ARGE Ankündigungen? Schade!

Sepp Winter, St. Johann/Pg

Keine Sorge. Salzburg wird sein kritisches Magazin so schnell nicht los. Der »kunstfehler« erscheint aber bis auf weiteres vierteljährlich, das Abo kostet jetzt zehn Euro. ARGEkultur-Mitglieder finden ihr Exemplar wie gewohnt im Briefkasten. Von einem Rauswurf der „Redakteursmannschaft“ kann keine Rede sein. Richtig ist, dass es Differenzen über die Zukunft dieses Mediums gab und einige Leute gegangen sind. Derzeit tüfteln wir an einem Relaunch des Blattes, das Ergebnis wird in der neuen ARGE im Herbst 2005 präsentiert. Es steht also viel Arbeit an – Verstärkungen wären der »kunstfehler«-Redaktion sehr willkommen.

Die kommende (Sonder-)Nummer erscheint im Juni noch im gewohnten Layout. Zeitgeschichte bleibt ein Thema für uns, ebenso wie Kritisches zu Kultur, Politik und neuen sozialen Bewegungen. Wenn es diesbezüglich in der ARGE spannende Veranstaltungen gibt, werden wir das aber nicht verschweigen.

Kritik am Blatt und Themenvorschläge bitte wie gewohnt an:

redaktion@argekultur.at -

red-




Druckbare Version
zurück zur Inhaltsübersicht